Archiv für Februar 2011

Die Broschüre ist da!

Pünktlich zum Start der oldenburger Veranstaltungsreihe erscheint jetzt auch die antimilitaristische Broschüre aus Oldenburg:

Die Broschüre „Militär in Oldenburg – oder: was hat das mit Krieg zu tun?“ ist der Versuch einer kritischen Betrachtung von Militarismus und Bundeswehr, mit besonderem Augenmerk auf Oldenburg. Sie ist aber auch im O-Ton der Verfasser_innen auch der Versuch „[…]eine Diskussion anzustossen und vielleicht ein wenig Widerstand hier gegen dieses militaristische Treiben zu sähen“.

Neben einem Text von Tobias Pflüger über die „Transformation der Bundeswehr“, der als theoretische Grundlage dienen soll, werden die Luftlandebrigade 31 „Oldenburg“, die Arbeitsstelle Interventionskultur an der Carl von Ossietzky Universität, die Bundeswehr als Arbeitgeber und der Zusammenhang zwischen Militär und Wirtschaft( mit besonderem Blick auf die Lebensmittelversorgung der BW, die vom Verpflegungsamt in Oldenburg organisiert wird) thematisiert.

Die Broschüre erhaltet ihr umsonst oder gegen eine kleine Spende im Infoladen roter strumpf oder auf den Veranstaltungen der Reihe „(Re)Militarisierung einer Gesellschaft-Deutschlands Weg in den Krieg“.
Ihr könnt sie auch HIER oder unter der Rubrik „Broschüre“ dieser Website herunterladen.

Viel Spaß beim Lesen!

Das Märchen vom Abzug aus Afghanistan

Am Mittwoch, dem 23.03.2011, findet im Alhambra (Hermannstr. 83) um 20:00 Uhr der erste Vortrag aus der antimilitaristischen Veranstaltungsreihe statt:

Das Märchen vom Abzug aus Afghanistan – Claudia Haydt (Informationsstelle Militarisierung e.V.)

Weder die NATO auf ihrem Gipfel in Lissabon noch der Bundestag in seinem Ende Januar beschlossenen neuen Mandat für den Afghanistankrieg haben einen friedlichen Abzug beschlossen. Im Gegenteil NATO und Bundestag haben die Grundlage für noch mehr Krieg, noch mehr Bombardements und noch mehr Opfer gelegt. Die Besatzer Afghanistans erhoffen sich für die nächsten Jahre vor allem eine stärkere Beteiligung afghanischer Soldaten und Polizisten am Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Der Vortrag von Claudia Haydt beleuchtet die militärischen und poltischen Pläne der NATO und der Bundesregierung in Zentralasien, wo zur Zeit auch die wirtschaftlichen und geostrategischen Interessen des Westens immer deutlicher zum Vorschein kommen.

Hallo

Hier entsteht eine antimilitaristische Seite für Oldenburg